1.FC Turanspor



TSG Rheinau siegt gegen Turanspor II und steigt auf

TSG Rheinau sicherte sich am 20. Spieltag der Kreisklasse C1 vorzeitig einen Aufstiegsplatz. Die Rheinauer gewannen am Sonntag vor heimischer Kulisse mit 6:4 (4:2) gegen den 1. FC Turanspor II. Zeitgleich verlor der Zweitplatzierte KSC Schwetzingen bei der Olympia Neulussheim II mit 2:3 (1:1).

Weil der 1. FC Turanspor II (3. Platz) und KSC Schwetzingen (2. Platz) am 21. Spieltag gegeneinander antreten und am 22. Spieltag KSC Schwetzingen Spielfrei ist, kann TSG Rheinau der Aufstieg in die Kreisklasse B nicht mehr genommen werden.

TSG Rheinau gab den Türken keinerlei Schonzeit und Furkan Izgi erzielte bereits in der 4. Minute das 1:0. Turanspor kam jedoch nach kleinen Anfangsschwierigkeiten besser in die Partie und setzte TSG Rheinau zunehmend unter Druck. Taib Demirci setzte sich über links durch und spielte eine saubere Flanke in den Strafraum, wo Ozan İçel mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:1 - Ausgleich traf (13.). Nur drei Minuten später erzielte Yahya Gökmen Yenice nach einer schönen Einzelleistung die 2:1 Führung. Die Freude über die das Tor hielt aber nicht lange an. Nur zwei Minuten später stand es schon 2:2. Michael Antos hatte aus 20 Metern eingenetzt. Turanspor blieb auch in der Folge die bessere Mannschaft und vergab mehrerer gute Tormöglichkeiten zur erneuten Führung. TSG Rheinau nutzte hingegen die Abwehrschwächen vom FC eiskalt aus. Michael Antos verwandelte einen direkten Freistoß, weil FC-Keeper Harun Önder die Torwartecke nicht abdeckte (35.). Und die TSG schlug vor der Pause noch einmal zu: Nach 39. Minuten eilte Christian Seichter, nach einem Befreiungsschlag von TSG-Keeper Umren Peymaner, der FC-Abwehr "auf und davon" und erzielte die 4:2 Halbzeitführung.

Auch nachdem Seitenwechsel erwischte TSG Rheinau einen Blitzstart. Nach einem katastrophalen Fehlpass von Yavuz Cengizhan, setzte sich Christian Seichter im Sprint von der Mittellinie bis zum Strafraum gegen Anton Sadakov durch und erhöhte auf 5:2 (49.). Turanspor agierte in der Folge teilweise konfus, Seichter nutzte mit seinem dritten Treffer in der 71. Spielminute diese Phase eiskalt aus. Angetrieben von Mehmet-Ali Topal kam Turanspor aber dann doch noch mal ins Spiel rein. Topal reagiert nach einem Freistoß von Valon Gashi am schnellsten und verkürzte auf 3:6 (73.). Obwohl nun Turanspor alles nach vorne warf, reichte es nur noch für das 4:6 Endergebnis. Gashi platziere einen Kopfball in die rechte Ecke (84.).

Foto: Valon Gashi trifft per Kopf zum 4:6 Endstand

Impressum | Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Archiv |
Back to Top