1.FC Turanspor



Rot-Weiße holen sich im Finale gegen Turanspor den Kreispokal

MANNHEIM. Toller Erfolg für Rot-Weiß Rheinau: Die Mannschaft von Trainer Peter Brandenburger hat gestern Mittag vor 500 Zuschauern im Mannheimer Rhein-Neckar-Stadion das Kreispokalendspiel gegen den 1. FC Turanspor Mannheim mit 2:1 (1:0) gewonnen. "Insgesamt war es ein enges Spiel, aber am Ende haben wir verdient gewonnen", befand Brandenburger nach dem Triumph seiner Mannschaft.

 

Turanspor hatte die erste gute Chance in der Partie mit einem Lattentreffer (18.). Fünf Minuten später gelang dann Rot-Weiß Rheinau die Führung. Adnan Dogan ließ den eigenen Anhang mit dem 1:0 (23.) jubeln. Im zweiten Durchgang drückte Turanspor auf den Ausgleich. Veysel Beyazal netzte in der 79. Minute zum 1:1 ein. Doch die Freude beim Außenseiter währte nicht lange. Nur 120 Sekunden später erzielte nach einem Eckball Anthony Meckel per Kopf die erneute Führung für Rheinauer (81.). Der Treffer war letztlich das Siegtor, denn Rot-Weiß brachte die knappe Führung über die Zeit und durfte jubeln.

"Die 500 Zuschauer waren laut badischem Fußballverband Rekordkulisse für ein Kreispokalendspiel. Super Wetter, tolle Stimmung und ein spannendes Spiel, es war alles einfach klasse", freute sich Sven Wolf vom Ausrichter VfR Mannheim, dessen Akteure der Verbandsliga-Mannschaft bei der Bewirtung und Organisation der Partie mithalfen. "So etwas sieht man auch selten", staunte DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann.

Quelle: © Mannheimer Morgen, Freitag, 06.05.2016

Impressum | Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Archiv |
Back to Top