1.FC Turanspor



1.FC Turanspor Mannheim - SG Hemsbach-Sulzbach 0:2 (0:1)

Gegen den FC Turanspor hatte die SG/TSV Hemsbach-Sulzbach noch eine sportliche Rechnung offen. Turanspor hatte in der Vorrunde der SG/TSV das Premierenspiel auf dem neuen Kunstrasen, mit 4:1 verhagelt.

Aber die Hemsbah-Sulzbacher brauchen ja ohnehin jeden Punkt, um aus der Abstiegszone herauszukommen. Am Ende wurde es ein sicherer 2:0-Auswärtssieg, obwohl Turanspor-Trainer Mehmet Ali Topal seiner Mannschaft in der Halbzeitpause eine Standpauke verabreichte. War die erste Hälfte noch ausgeglichen, lief fortan das Spiel in die Hemsbach-Sulzbacher Hälfte.

Turanspor hatte in der 7. Minute die erste Chance, durch Koyun, dessen Kopfball knapp drüber flog, und in der 26. Minute eine weitere Möglichkeit, durch Özer´s Schuss, der auch nur knapp sein Ziel verfehlte. Die SG/TSV machte es besser. Eine super Vorarbeit dazu leistete in der 35. Minute, Stefan Oswald, der im 16´ner, mit dem Rücken zum Tor stand, den Ball über sich nach hinten zu Njie hob, der dann den Ball von links ins lange rechte untere Eck zirkelte - zum 0:1. In der 40.Minute wollte Marth den Ball vor dem rechten Pfosten quer spielen zu Njie, hob das Leder aber knapp über die Latte. Dann bringt Saager eine Ecke von rechts herein. Der Ball kommt zu Sebastian Schuster, dessen Schuss aus 12 Metern nur um Zentimeter links daneben geht. Njie hätte sogar beinahe noch sein Bein in die Flugbahn stellen können.

Stefan Oswald besorgte Sekunden nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte, nach einem Saager-Freistoß von rechts, mit einem Kopfball das 0:2. Von nun an drängte Turanpor die SG/TSV zurück, in deren eigene Hälfte. Gefährlich für die Gäste wurde es in der 56. Minute. Nach einem Angriff über rechts kommt der Ball kurz vor den rechten Pfosten zu Beyezal, der den Ball aber ans Gebälk schießt. Und noch einmal Glück für Hemsbach-Sulzbach in der 64. Minute . Da konnte SG/TSV-Torwart Flade eine Flanke nicht festhalten. Tokgöz schaltet am schnellsten und schießt flach auf das Tor, aber Bernhard kann den Ball kurz vor der Torlinie wegschlagen. Turan drückte weiter, wurde aber nicht mehr wirklich gefährlich, die Bergsträßer Abwehr arbeitete hervorragend. Im Gegenteil. Die SG/TSV hatte durch Konter mehrmals die Chance den Sack endgültig zu zumachen. Njie und Gassner scheiterten mit Alleingängen an Torwart Özbek oder der Ball segelte neben das Tor. Mentor Arifi hatte die größte Chance: In der 84. Minute bekam er den Ball, nach einer Ecke von Florian Schuster, maßgerecht serviert. Aber fünf Meter vor dem Tor schlug er ein Luftloch. Am Ende stand für Hemsbach-Sulzbach der zweite Sieg in Folge und die Chance ist groß, nächste Woche nachzulegen, denn da kommt das bereits abgeschlagene Schlusslicht, SV Rohrhof, nach Hemsbach.

FC Turanspor Mannheim - SG/TSV Hemsbach-Sulzbach 0:2 (0:1)

Turanspor: Özbek - Mentese (81. Nuradin), Ketencimen, Erdem, Cakmac, Beyezal, Özer (46. Tokgöz), Mustafa Koyun, Celik, Murat Koyun, Cömert; Trainer: Mehmet Ali Topal, Co-Trainer: Mustafa Güngör Hemsbach-Sulzbach: Flade - Kirchner, Seb. Schuster, Braun, Schulz, Marth (73. Arifi), Oswald, Njie (81. F. Schuster), Bernhard, Saager, Mormone (20. Gassner); Trainer: Christiaan Pförtner, Co-Trainer: Stefan Oswald Tore: 0:1 Njie (35.), 0:2 Oswald (46.); Schiedsrichter: Johannes Oeldorf, SG Hohensachsen; Assistenten: Timon Peters, SV 98 Schwetzingen und Pascal Grandpierre, SpVgg 03 Ilvesheim

Quelle: SpoWo Online, 01.05.2016

Impressum | Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Archiv |
Back to Top